Nanobeschichtung - unsichtbarer Helfer

Normale LED-Streifen tragen die Kennzeichnung IP20 (IP Schutzarten), heißt diese sind geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 12,5 mm und gegen den Zugang mit einem Finger, sie bieten keinen Schutz gegen Wasser.

Eine Möglichkeit die LED-Streifen vor Nässe zu schützen ist diese mit einer Silikonhülle zu versehen. Allerdings ist das nicht an allen Orten optisch sehr schön und oft auch nicht zwingend notwendig. Eine Beleuchtung über der Spüle, hinter dem Spiegel oder Akzente an der Decke im Bad, an diesem Punkt kommt das NanoCoating zum Einsatz.

Bei diesen LED-Bändern gibt es eine hauchdünne, kaum sichtbare Silikon- oder Lackbeschichtung, die die Streifen leicht wassergeschützt macht.

Der LED-Streifen ist für feuchte Umgebungen geeignet. Die Beschichtung ist hauchdünn und mit bloßem Auge nicht erkennbar. Die Eigenschaften des Streifen wie z.B. Flexibilität, Farbechtheit und Leuchtkraft gehen im Gegensatz zu silikonummantelten Streifen nicht verloren.

Wichtig: Der LED-Streifen sollte dennoch so installiert werden, dass er nur kurzzeitig mit geringen Wassermengen in Kontakt kommen kann und keiner UV-Strahlung ausgesetzt wird. Wir empfehlen ein geschlossenes und separat abgedichtetes Aluminiumprofil zu verwenden, um effektiv vor Spritzwasser zu schützen und die entsprechende Wärmeableitung zu gewährleisten. Die maximale Umgebungstemperatur von 50°C muss beim Betrieb unbedingt beachtet werden.

Hinweis: Wenn ihr Projekt Spritzwasser ausgesetzt ist oder auch längerer Wassereinwirkung standhalten soll - für kürzeres Eintauchen eignet sich IP67, für längeres Eintauchen (z.B. Pool/Teich) muss unbedingt IP68 gewählt werden.


LED-Streifen mit Nano-Beschichtung sind in den Varianten warmweißneutralweißkaltweiß und RGBW erhältlich.
InfoTags: #ledstreifen #led lichtleiste


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.